Bekleidung für PyeongChang 2018 vorgestellt

Unser Team. Der Look: Olympische und paralympische Athleten zeigen Outfits von adidas

In einer Kombination aus Live-Inszenierung und Vernissage unter dem Motto „Unser Team. Der Look“ haben Top-Athletinnen und -Athleten aus Deutschland in Düsseldorf die Kollektion des exklusiven Ausstatters adidas für die Olympischen und Paralympischen Spiele in PyeongChang 2018 vorgestellt. Bühne für das Event war das „Alte Kesselhaus“ auf dem Areal Böhler, das mit seinem charakteristischen Industrie-Stil eine moderne Kulisse für die Show bot. Regie bei der Veranstaltung, die von Topmodel Lena Gercke moderiert wurde, führte der Projektpartner und Co-Gastgeber Messe Düsseldorf gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), dem Deutschen Behindertensportverband (DBS) sowie der Deutschen Sport Marketing (DSM).

So entstand ein außergewöhnlicher Rahmen für einen außergewöhnlichen Look, den als Live-Act Top-Athletinnen und -Athleten wie Eric Frenzel (Nordische Kombination), Aljona Savchenko/Bruno Massot (Eiskunstlauf), Luisa Kummer (Biathlon), Nico Ihle (Eisschnelllauf), Annika Drazek (Bob), Moritz Müller (Eishockey), Christian Ehrhoff (Eishockey), Andrea Rothfuss (Para-Ski alpin), Georg Kreiter (Para-Ski alpin) und Clara Klug (Para-Ski nordisch) präsentierten. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen von Rio 2016, Laura Ludwig und Kira Walkenhorst, übergaben symbolisch den Staffelstab an Kombinierer Eric Frenzel. Bei der anschließenden Vernissage konnten die etwa 250 Gäste darüber hinaus großflächige Porträts von weiteren Wintersport-Stars wie Biathletin Laura Dahlmeier, Biathlet Simon Schempp, Skispringer Andreas Wellinger und Langläuferin Steffi Böhler bewundern. Die Motive, in deren Mittelpunkt die Athletinnen und Athleten mit der Teamkleidung stehen, sind im Vorfeld der Veranstaltung bei Fotoshootings in Zusammenarbeit mit adidas und der Agentur Jung von Matt/SPORTS entstanden. In Szene gesetzt hat die Sportlerinnen und Sportler der Fotograf David Daub.

„Es war ein bemerkenswertes Event, das einmal mehr gezeigt hat, was für beeindruckende Athletinnen und Athleten wir in unseren Teams haben, auch abseits des Wettkampfs. Sie sind selbstbewusst und sie strahlen in vorbildlicher und sympathischer Weise Stärke und Einsatzbereitschaft aus“, sagte Dirk Schimmelpfennig, Chef de Mission in PyeongChang und Vorstand Leistungssport im DOSB. „Das neue Outfit unterstreicht diesen Eindruck. adidas hat hier einen coolen, eigenwilligen Look geschaffen – mit allem, was funktionale Bekleidung heute leisten muss.“

Ganz gleich ob im Hoodie oder im Parka: Die Athletinnen und Athleten werden Deutschland bei den Spielen optisch auf jeden Fall lässig, modern und stylisch vertreten. Dafür sorgt das zeitgemäße Design kombiniert mit innovativer Technologie. So folgt das Outfit für die Eröffnungsfeier, traditionell ein Höhepunkt zu Beginn der Spiele, in Material, Form und Farben einem urbanen Street-Style – veredelt mit Details wie etwa einem Team Deutschland-Badge aus Leder an der Jacke. Die Schlichtheit der Styles wird durch hochwertige Details und Applikationen weiter aufgewertet. Die gesamte Kollektion ist im modernen multi-layering Konzept zusammengestellt, sodass die hochleistungsfähigen Produkte ihre individuellen Eigenschaften kombinieren lassen. Somit sind die Athleten mit der optimalen Bekleidung vor, während und nach dem Wettkampf ausgestattet.

Die Ausrüstung umfasst insgesamt mehr als 50 Teile: die Podiums- und Trainings-Bekleidung sowie die offizielle Ausstattung für den Einzug der Athletinnen und Athleten ins Stadion. Zudem werden alle deutschen Sportlerinnen und Sportler mit den neuesten und innovativsten Schuhen ausgestattet. Die adidas TERREX Schuhe bieten hierbei optimalen Schutz gegen Kälte und andere Wetterbedingungen bei der Eröffnungszeremonie, während die Athleten für die Präsentation und das Training mit zusätzlichen komfortablen und funktionellen Schuhen wie dem Supernova GTX ausgestattet werden.

Bei der Auswahl der Kleidung hat adidas eng mit dem DOSB und Athletinnen und Athleten von Team Deutschland und der Paralympischen Mannschaft zusammengearbeitet, unter anderem mit Laura Grasemann (Freestyle), Tobias Arlt (Rodeln), Paul Eckert (Freestyle) und Georg Kreiter (Para Ski alpin). Der Para-Skiläuferin Andrea Rothfuss gibt das neue Outfit im Hinblick auf die bevorstehenden Paralympics einen extra Motivations-Kick: „Wenn man die Sachen das erste Mal in Original sieht und schon mal anziehen durfte, möchte man gleich noch ein bisschen mehr geben, um dann auch wirklich dabei zu sein. Außerdem sind die Teile mal anders als das, was man sonst so im Sportumfeld sieht.“ Und Team-Kollege Georg Kreiter ergänzt: „Die Kollektion ist super cool und echt bequem.“ Auch Biathlet Simon Schempp hat das Outfit direkt überzeugt: „Pfiffig und gut geschnitten“, lautet das Urteil des 29-jährigen Weltmeisters.

Dr. Karl Quade, Vizepräsident Leistungssport des DBS und zum zwölften Mal als Chef de Mission dabei, findet: „Die Athletinnen und Athleten haben sich in der neuen Teamkleidung schon sichtlich wohl gefühlt. Alle waren stolz, das offizielle Dress präsentieren und damit schon einen Vorgeschmack auf ihren Auftritt in PyeongChang erleben zu können. Und der gemeinschaftliche Auftritt hat wieder einmal gezeigt, dass die Sportlerinnen und Sportler – verstärkt durch die einheitlichen Outfits – etwas verbindet: das Ziel, über sich hinauswachsen zu wollen, ob bei Olympia oder den Paralympics. Ich denke, mit diesem Event ist die Vorfreude auf die Spiele bei allen noch größer geworden.“

Quelle: DBS

 

Zurück