2017 – wieder einmal ein viel zu kurzes Jahr …

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde des BBS, liebe Mitglieder,

„Inklusive Wege führen über den Sport“: dafür steht der BBS seit vielen Jahren, dafür setzen und mischen wir uns ein. Wir sind aber nicht nur Schrittmacher und Partner für all diejenigen im badischen Sport, die sich zusammen mit uns dafür einsetzen, dass auch alle Menschen mit einer Behinderung an den Möglichkeiten und Herausforderungen des Sports und seiner Strukturen gleichberechtigt und selbstbestimmt teilhaben können. Seit Anfang des Jahres bedienen wir für die beiden Badischen Sportbünde auf deren ausdrücklichen Wunsch hin auch deren neu eingerichtete gemeinsame Servicestelle Inklusion. Bei Fragen zur Barrierefreiheit, Bezuschussung, Fortbildung, Sportvereinssuche u.v.m. finden Ratsuchende hier mit unserer Sport-Inklusionsmanagerin Frau Kim Früh eine kompetente Ansprechpartnerin.

Ein Höhepunkt des Jahres war sicherlich die Verleihung der „BBS-Inklusionspreise 2017“, zu der wir am 17. Mai nach 2013 und 2015 zum dritten Mal in den wunderschönen Alten Ratssaal im Baden-Badener Rathaus eingeladen hatten. Der vom BBS ausgelobte Preis wurde von der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, dem Badischen Sportbund Nord und dem Badischen Sportbund Freiburg mit einem Preisgeld von insgesamt 3.000 € unterstützt. Die Verleihung erfolgte in den Kategorien „Vereine“ (PTSV Jahn Freiburg), „Medien“ (Südkurier) und „Wissenschaft“ (Leon Bär, Universität Freiburg).

Auch sportlich hinterlässt das „Paralympische Zwischenjahr 2017“ seine Spuren. Gerne erinnern wir uns an die Meistertitel von Katja Kaufmann (SV Kirchzarten) und Merle Menje (STV Singen) bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Skilanglauf, den Titelgewinn von Tischtennisspielerin Juliane Wolf (BSG Offenburg) bei den Deutschen Meisterschaften, die Siege von Torsten Schwinn und Gerd Werner (beide BSV Walldorf) bei den Tischtennis-Senioren, den Triumph der Sitzballer der SG Baden beim DBS-Länderpokal, den Titelgewinn der Spielgemeinschaft BSG Hemsbach/SG R. bei der Deutschen Faustballmeisterschaft, die Goldmedaillen für Michael Platzk, Sarah Wolf und Viktorya Shkolnikova vom Judo Club Grenzach-Wyhlen bei den Deutschen G-Judo-Meisterschaften und viele andere hervorragende Platzierungen mehr.

Auf internationaler Ebene waren unsere Sportlerinnen und Sportler ebenfalls überaus erfolgreich: Martin Fleig vom Ring der Körperbehinderten Freiburg gewinnt bei den Weltmeisterschaften in Finsterau im Biathlon und Skilanglauf 2 mal Gold und 1 mal Bronze und sichert sich zudem erstmals den Sieg im Gesamtweltcup. Anna-Lena Forster, unser Ski Alpin-As vom BRSV Radolfzell, gewinnt bei den Weltmeisterschaften in Tarvisio (Italien) die Bronzemedaille in der Super-Kombination, Juliane Wolf kehrt von den Tischtennis-Europameisterschaften im slowenischen Lasko mit Gold (Mannschaft) und Silber (Einzel) zurück und Raphaela Eggert (BRSV Lörrach) bringt von den Rad-Weltmeisterschaften in Südafrika eine Silbermedaille im Zeitfahren mit nach Südbaden.

Breitensportlicher Höhepunkt des Jahres war ohne Zweifel das 2. BBS-Landes-Seniorensportfest am 15. Juli in Freistett, das von der BSG Freistett ebenso routiniert wie liebevoll ausgerichtet wurde. 75 Teilnehmer mit und ohne Behinderung absolvierten mit viel Spaß und Ehrgeiz die gestellten Aufgaben. Siegreich waren Marianne Reinhuber, Klaus Abelmann und die 1. Mannschaft der BSG Hemsbach. Das 3. BBS-Landes-Seniorensportfest findet am 07. Juli 2018 in Mannheim statt. Ausrichter ist dann der TSV Mannheim 1846.

Neben der kontinuierlichen Weiterentwicklung der Rehasportangebote in unseren Mitgliedsvereinen (aktuell gibt es mehr als 2.000 Angebote in über 350 Vereinen) hat auch die „Kleine Revolution für Herzsportgruppen“ im Sommer für Aufsehen gesorgt. Seit August darf ein Arzt unter bestimmten Voraussetzungen bis zu drei Herzsportgruppen parallel betreuen.

Positiv entwickeln sich auch die Vergütungssätze im Rehabilitationssport. In diesen Tagen konnten wir mit der AOK Baden-Württemberg für das Jahr 2018 für alle Positionen eine Erhöhung der Beträge um jeweils 2,97 % vereinbaren. Für den „Allgemeinen Rehasport“ werden dann € 5,82 vergütet, für den „Herzsport“ € 8,65 und den „Rehabilitationssport schwerstbehinderter Menschen“ € 11,33. Dies sind bundesweit die höchsten Vergütungssätze. Die Übersicht mit allen Vergütungspositionen werden wir im Januar veröffentlichen.

Auf einem überaus hohen Niveau eingependelt hat sich unser Lehrwesen. Die Aus- und Fortbildungen in unserem Landesverband erfahren eine sehr große Nachfrage und finden weit über Baden hinaus Beachtung und Anerkennung. 54 Lehrgänge, 158 Lehrgangstage, fast 800 Teilnehmer und 62 eingesetzte Referenten: So lauten die nackten Zahlen der von unserer Lehrreferentin Eva Klavzar und Ihrem Team geplanten, organisierten und durchgeführten Lehrgangsmaßnahmen.

Weniger erfreulich gestaltet sich dagegen die Umsetzung der geplanten Erweiterung der BBS-Geschäftsstelle. Die Planung, die bei der Außerordentlichen Mitgliederversammlung des BBS im Mai beschlossen wurde war so angelegt, dass die Aufstockung des Gebäudes möglichst noch in diesem Jahr erfolgen sollte. Bedauerlicherweise verzögerten u.a. Fragen des Brandschutzes die planmäßige Realisierung der Baumaßnahme. Über die weitere Entwicklung werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Wir, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BBS-Geschäftsstelle in Baden-Baden, sind noch bis Freitag um 12 Uhr für Sie da. Danach nehmen wir uns eine kleine Auszeit. Wir alle freuen uns auf eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit im Kreise unserer Familien und sehen dem Olympischen und Paralympischen Jahr 2018, hoffentlich wieder zusammen mit Ihnen, mit Freude und großer Spannung entgegen. Ab dem 08. Januar 2018 sind wir dann wieder wie üblich für Sie erreichbar.

Im Namen des Präsidiums, des Geschäftsstellenteams und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des BBS wünsche ich Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg im neuen Jahr 2018.

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit und Ihr Vertrauen, alles Gute und herzliche Grüße aus Baden-Baden!

Ihr

Michael Eisele
Geschäftsführer
Badischer Behinderten- und
Rehabilitationssportverband e.V.

Zurück