Aktuelle Meldungen

„Vielfalt und Inklusion im Kinder- und Jugendsport“ - Fortbildung der Badischen Spotjugend Freiburg |

Die Badischer Sportjugend Freiburg veranstaltet am 23. April 2016 eine Fortbildung zum Thema „Vielfalt und Inklusion im Kinder- und Jugendsport“ auf dem Gelände des Vereins „Sport vor Ort“ in Freiburg-Rieselfeld. Ziel dieses „Workshops“ ist es für das Thema Vielfalt im Sport zu sensibilisieren. Anhand praktischer Tipps werden Möglichkeiten aufgezeigt, Sportangebote für heterogene Gruppen zu schaffen. Er richtet sich an Sportvereinsmitglieder ab 16 Jahren die neugierig sind, wie der Umgang mit Verschiedenheit gelingen kann. Weitere Informationen und die Anmeldung zur Fortbildung finden Sie hier!

Details >>>

Biathlon: Freiburger Erfolge beim Saisonfinale in Vuokatti |

Nach dem Saisonfinale im finnischen Vuokatti zählen die BBS-Athleten Martin Fleig und Vivian Hösch vom Ring der Körperbehinderten Freiburg im Biathlon zu den Top drei des Winters.

Durch einen vierten und einen dritten Platz in den abschließenden Biathlon-Rennen des Winters hat sich Vivian Hösch, Mitglied im BBS-Paralyympics-Förderteam, selbst das schönste Geschenk zu ihrem 25. Geburtstag gemacht. „Ich bin überglücklich, das ist das i-Tüpfelchen auf die Saison“, sagte die Athletin, nachdem klar war, dass sie damit im Gesamtweltcup der sehbehinderten Frauen hinter der Russin Mikhalina Lysova und der Ukrainerin Oksana Shyshkova Rang drei belegte.

Noch besser als Vivan schnitt ihr Teamkamerad Martin Fleig ab. Ein vierter und ein zweiter Rang reichten dem 26-Jährigen, um Platz zwei in der Endabrechnung der Biathlon-Saison bei den Männern sitzend hinter dem herausragenden Russen Grigory Murygin zu belegen. „Ein ganz besonderer Abend“, schwärmte Fleig nach der Ehrung am Sonntag.

Quelle: DBS

Details >>>

Schöne Osterfeiertage |

Die BBS-Geschäftsstelle ist auch in den Osterferien zu den üblichen Geschäftszeiten geöffnet und für Sie erreichbar. Das BBS-Geschäftsstellen-Team und das BBS-Präsidium wünschen Ihnen schöne Osterfeiertage!

Details >>>

Foto: Dominik Borg

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Rolling Chocolate beenden Saison auf Platz 4 - Saisonfinale geht klar an Aufsteiger Wiesbaden |

Die Saison 2015/2016 in der 2. Bundesliga Süd ist Geschichte. Die Rollstuhlbasketballer der SG Heidelberg-Kirchheim beenden die von vielen Höhen und Tiefen geprägte Spielzeit  am Ende auf dem 4. Rang. Beim Saisonfinale unterlagen die Rolling Chocolate dem Aufsteiger in die 1. Bundesliga Rhine River Rhinos Wiesbaden vor über 250 Zuschauen wie schon in der Hinrunde deutlich, diesmal mit 53:89.

„Hätte uns jemand vor der Saison gesagt, wir werden 4. in der Liga, hätten wir wohl noch lautstark mit der Zunge danach geschnalzt. So wie die Saison am Ende gelaufen ist, muss man sich allerdings eingestehen, dass der 3. Platz leichtfertig aus der Hand gegeben wurde. Auch die Art und Weise, wie wir am Ende der Saison verloren haben, gefällt mir nicht. Da wir aber viele junge Spieler haben, war die abgelaufene Spielzeit für uns nur eine Art Übergangssaison…“, fand Chocolate-Coach Hopp trotz der hohen Niederlage gegen Wiesbaden am Ende der Spielzeit 2015/2016 versöhnliche Worte.

Details >>>

Foto: Dominik Borg

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Saisonfinale der Rolling Chocolate Heidelberg gegen Tabellenführer Wiesbaden! |

Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga Süd empfangen die Rollstuhlbasketballer der SG Heidelberg-Kirchheim am morgigen Samstag zum Saisonfinale den unangefochtenen Tabellenführer und Aufstiegsaspiranten Rhine River Rhinos Wiesbaden. Das Spiel findet wie immer im Sportzentrum Süd in Heidelberg-Kirchheim (Harbigweg 11) statt, Spielbeginn ist  um 17.30 Uhr.

Details >>>

Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe 2016 ausgeschrieben |

Die Gemeinnützige Hertie-Stiftung verleiht im Jahr 2016 zum 25. Mal den Hertie-Preis für Engagement und Selbsthilfe. Der Preis zeichnet vorbildliche Aktivitäten von Selbsthilfegruppen und sehr engagierten Menschen im Bereich der Multiplen Sklerose und der neurodegenerativen Erkrankungen aus.

Die vollständige Ausschreibung finden Sie unter "Details"

Details >>>

Enttäuscht: Marco Hopp

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: Rolling Chocolate unterliegen auch in Frankfurt |

Das war es wohl mit Platz 3! Rolling Chocolate  verlieren auch gegen die Frankfurt Skywheelers 2…  

Im Kampf um den 3. Tabellenplatz in der 2. Bundesliga Süd zogen die Rollstuhlbasketballer der SG Heidelberg-Kirchheim wie eine Woche zuvor in München nun auch in Frankfurt den Kürzeren und unterlagen mit 52:63.

„Es sind immer wieder dieselben Fehler, die uns am Ende das Genick brechen. Ich hoffe nur, dass es der Mannschaft gelingt sich bis zum Wochenende zu berappen, damit wir uns zumindest vor unseren eigenen Fans gegen Wiesbaden anständig aus der holprigen Saison verabschieden können…“, zeigte sich Heidelbergs Headcoach Marco Hopp nach der Partie in Frankfurt schwer enttäuscht.

Details >>>

Massenstart

Ski Nordisch: Das Finale ruft |

Keine zwei Wochen ist es her, da kämpften die weltweit besten Langläufer und Biathleten mit Behinderung noch um Siege und Podestplätze beim Weltcup in Finsterau. Nach der Rückkehr aus dem Bayerischen Wald blieb wenig Zeit zur Entspannung. Am Samstag flog die deutsche Mannschaft zum Weltcup-Finale ins finnische Vuokatti. Mit an Bord: Vivian Hösch, Nico Messinger, Martin Fleig, Clara Klug, Anja Wicker, Max Hauch und Marco Maier.

Details >>>

Anna-Lena_Forster
Anna-Lena Forster

Anna-Lena Forster schnappt sich den Gesamtweltcup |

Frechen, 7. März 2016. Auf dem Rückflug von Amerika in die Heimat hatte Anna-Lena Forster Transportprobleme. Zu erfolgreich war die 20-jährige Monoskifahrerin des BRSV Radolfzell beim Weltcupfinale Ski alpin in Aspen (USA). Drei Trophäen kamen in den Koffer, eine ins Handgepäck. „Ich hatte schon etwas Angst, dass was kaputt geht“, sagt Forster lachend. Doch es ist alles gut gegangen, die Kugeln für den Gesamtweltcup sowie für die Disziplinen Slalom, Abfahrt und Super-G stehen im heimischen Wohnzimmer. „In die Vitrine passen sie nicht mehr“, schmunzelt die 20-Jährige.

Details >>>

Foto: RBB München Iguanas

2. Rollstuhlbasketball-Bundesliga: 46:70-Pleite der Rolling Chocolate in München! |

Mit 70:46 kassierten die Rollis SG Heidelberg-Kirchheim bei den RBB München Iguanas eine weitere herbe Auswärtsniederlage. „Schokolade zur Primetime“ hieß es im Vorbericht zum Spiel der Iguanas und leider wurden die Heidelberger nach allen Regeln der Kunst auch tatsächlich vernascht.

„Mit Phrasen wie „Mund abputzen und weiter geht’s!“ oder „So etwas kann mal passieren!“ und ähnlichen Sprüchen kann man hier nichts schön reden. Ich weiß selber noch nicht, woran es gelegen hat, dass wir heute so unter gegangen sind. München wirkte alles in allem frischer, ausgeruhter, quicker, frecher und hungriger. Verlieren ja, aber das „wie“ ist hierbei entscheidend. Wir müssen schauen, ob es uns gelingt kurz vor dem Saisonfinale noch einmal Konzentration, Entschlossenheit und Kampfgeist zu mobilisieren und uns nicht auf diese Art und Weise von unseren treuen Anhängern aus dieser Saison zu verabschieden“, resümierte Heidelbergs ein enttäuschter Trainer Marco Hopp nach dem Spiel.

Details >>>