Aktuelle Meldungen

BBS-Club 100

BBS-Paralympics-Förderteam: Jetzt Mitglied im BBS-Club 100 werden |

In den vergangenen Wochen haben wir an dieser Stelle die Sportlerinnen und Sportler unseres BBS-Paralympics-Förderteams vorgestellt und über deren Entwicklung, Leistungen und Perspektiven informiert.

Doch wer es ganz nach oben schaffen will, braucht jede Menge Hilfe. Von Familie und Freunden, den Trainern, den Vereinen und Verbänden, den Fans und natürlich den Sponsoren. Sie alle machen Spitzensport im BBS überhaupt erst möglich. Durch eine Mitgliedschaft im „BBS-Club 100“ können auch Sie offizieller Sponsor der BBS-Spitzensportler werden. Und dafür braucht es noch nicht einmal Millionenbeträge. Für nur 100 € im Jahr können Sie unsere Athleten unterstützen und an ihrem Erfolg teilhaben. Weitere Informationen zum BBS-Club 100 erhalten Sie hier.

Details >>>

BBS

Noch Lehrgangsplätze frei! |

Bei folgenden Fortbildungen in der zweiten Jahreshälfte 2017 sind aktuell noch Plätze frei:

  • Alle in Bewegung, 27.10. - 29.10.2017. Weitere Informationen hier.
  • Orthopädische Spannungsfelder, 01.12. – 03.12.2017. Weitere Informationen hier.
  • Ernährung und Sport, 02.12.2017. Weitere Informationen hier.
  • Rehasport bis ins hohe Alter, 15.12. – 17.12.2017. Weitere Informationen hier.

Details >>>

BBS-Club 100

BBS-Paralympics-Förderteam: Anna-Lena Forster – Ski alpin |

Der Höhepunkt der Saison war für Anna-Lena Forster vom BRSV Radolfzell die Weltmeisterschaft in Tarvisio. Mit einem 2. Platz im Slalom und Laufbestzeit im 2. Durchgang fehlten Anna-Lena am Ende nur noch 0,49 Sekunden zum Weltmeistertitel. In der Super-Kombination gewann sie zudem noch die Bronzemedaille. Platz 4 im Riesenslalom, mit dem sie nicht ganz so zufrieden war, komplettierte die hervorragenden Ergebnisse der Weltmeisterschaft.

Beim abschließenden Weltcuprennen in PyeongChang gewann die Radolfzellerin im Slalom auf der nächstjährigen Paralympicsstrecke die Goldmedaille. In der Slalomgesamtwertung verpasste sie um 15 Punkte die kleine Kristallkugel und landete auf Platz 2. Im Abfahrtsgesamtweltcup erreichte sie den 3. Platz und in der Gesamtweltcupwertung – also über alle Disziplinen hinweg – wurde es ebenfalls der 3. Platz.

Das große Ziel der nächsten Saison liegt bei den Paralympics in PyeongChang.

Details >>>

DOSB

Der Flyer zum Projekt: "Qualifiziert für die Praxis - Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport" ist da! |

Pünktlich zum Start der zweiten Bewerbungsphase für Sportorganisationen im Projekt: Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport, ist der Flyer mit Kurzinformationen zum Projekt erschienen.

Den Flyer als barrierefreies PDF finden Sie hier.

Details >>>

Leichter als du denkst

„LEICHTER ALS DU DENKST!" Inklusion im Sportverein |

Unter dem Titel „LEICHTER ALS DU DENKST! Inklusion im Sportverein: Strategien für die Praxis“ gibt das 40-seitige Heft einen Überblick zu den Möglichkeiten, die es gibt, damit Inklusion im Sportverein auch praktisch gelingen kann.

Details >>>

Sportverein 2020

Sportverein 2020: jetzt bewerben! |

Seit dem 17. August können sich alle Sportvereine des Badischen Sportbundes Nord, des Sportbundes Pfalz sowie der Sportkreise Bergstraße (Hessen) und Worms (Rheinhessen) wieder für eine Teilnahme an Sportverein 2020 bewerben. Die Initiative hilft Vereinen bei der Entwicklung von Angeboten für Zielgruppen mit besonderen Bedürfnissen sowie bei der Stärkung von Kooperationen.

Das erneute Engagement des Impulsgebers BASF SE ermöglicht die Fortsetzung der zwischen 2014 und 2016 erfolgreich etablierten Initiative zur Unterstützung der Angebotsentwicklung in Sportvereinen. Dabei wird mit einer neuen Schwerpunktsetzung ein neues Kapitel der Initiative aufgeschlagen: Ab 2017 bis 2020 liegt der Fokus von Sportverein 2020 nun auf der Weiter- und Neuentwicklung der Vereinsangebote für Zielgruppen mit besonderem Inklusions- und Integrationsbedarf. Dabei sollen Kooperationen mit anderen Institutionen eine zentrale Rolle spielen.

Details >>>

© Oliver Kremer / DBS

Goalball: Ein erster Fingerzeig für die Paralympics-Qualifikation |

Die Paralympics in Rio de Janeiro sind gerade erst ein Jahr her, da geht der Blick bei den deutschen Goalballern schon wieder in Richtung der nächsten Spiele in Tokio 2020. Denn die Europameisterschaften, die vom 18. bis 23. September im finnischen Lahti stattfinden, sind bereits ein erster Fingerzeig mit Blick auf die Qualifikation für 2020. Zunächst soll jedoch unbedingt der Klassenerhalt gesichert werden – das ist auch das große Ziel des Damen-Teams.

Details >>>

DBS

Vergabe der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 und 2028: „Freuen uns auf attraktive Austragungsorte“ |

Im peruanischen Lima hat das Internationale Olympische Komitee (IOC) erwartungsgemäß für eine Vergabe der Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris und 2028 in Los Angeles gestimmt. Bereits seit 1988 finden Olympia und Paralympics am selben Ort statt, seit 2001 ist zwischen IOC und Internationalem Paralympischen Komitee auch vertraglich fixiert, dass am Austragungsort beide Spiele stattfinden müssen. Die Paralympics haben sich in dieser Zeit zum drittgrößten Sportevent der Welt entwickelt mit immer mehr Athletinnen und Athleten aus immer mehr Nationen.

Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertenportverbandes (DBS), begrüßt die Entscheidung: „Im Anschluss an die „Asien-Tournee“ mit PyeongChang 2018, Tokio 2020 und Peking 2022 freuen wir uns auf Olympische und Paralympische Spiele in Europa und Nordamerika. Mit Paris und Los Angeles wird es zwei attraktive und namhafte Austragungsorte geben, denen unsere Athletinnen und Athleten sicher entgegenfiebern werden“, sagt Beucher und ergänzt: „Nachdem die Bewerbung Hamburgs für 2024 leider gescheitert ist, sind wir sehr glücklich, dass mit Paris eine europäische Stadt die Spiele ausrichten wird – nicht nur aufgrund der geringeren Distanz, sondern vor allem auch wegen der ausbleibenden Zeitverschiebung. Daher freuen wir uns schon jetzt auf paralympischen Spitzensport im TV zur besten Sendezeit.“

Details >>>

Martin Fleig

BBS-Paralympics-Förderteam: Martin Fleig – Ski nordisch |

Nachdem Martin in diesem Jahr schon bei der Weltmeisterschaft in Finsterau mit der Doppelweltmeisterschaft und den zwei Bronzemedaillen eine überragende Leistung erzielte, krönte er diese Saison noch mit dem Gewinn der begehrten Kristallkugel für den Biathlon-Gesamtweltcup. „Diese Saison wird für mir unvergesslich bleiben. Der Gesamtweltcup bedeutet für mich sehr viel, da ich schon lange im Sport dabei bin und es meine erste Kristallkugel ist“, sagt der 27-jährige Freiburger. Seine größten Erfolge 2017:

  • WM-Gold Finsterau Biathlon 12,5 km
  • WM-Gold Finsterau Biathlon 15 km
  • WM-Bronze Finsterau Biathlon 7,5 km
  • WM-Bronze Finsterau Langlauf 15 km
  • Platz Gesamtweltcup Biathlon
  • 4 Weltcup-Siege Biathlon

Aktuell bereitet Martin sich für die im kommenden Winter stattfindenden Paralympics in PyeongChang vor.

Details >>>

Inklusion

TSV 1846 Mannheim lädt zum Tag der Inklusion im Sport ein |

Am 23.09.17 findet von 09.30 - 17.00 Uhr der Tag der Inklusion im Sport beim TSV Mannheim von 1846 e.V. statt.

Besucher mit und ohne Behinderung sind herzlich willkommen und können verschiedene Sportarten ausprobieren. Angeboten werden: Sitzvolleyball, Rollstuhlbasketball, Rollstuhlrugby, Rollstuhlbadminton, Rollstuhltennis, Rollstuhltischtennis, Handball, Yoga, Boccia sowie ein Rollstuhl-Parcours.

Weitere Infos finden Sie hier.

Details >>>