Der BBS startet seine Inklusionsoffensive in die Sportvereine |

 

Der Badische Behinderten- und Rehabilitationssportverband e.V. hat Grund zur Freude. Das neu entworfene Projekt “Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ wurde vom Kuratorium der Aktion Mensch e.V. bewilligt und geht nun in die Startphase über. Der Verband konnte mit seiner Bewerbung bei der Aktion Mensch e.V., der zusammen mit dem DOSB kooperiert, überzeugen und erhält dafür eine Förderung für die Realisierung des Projektes für die kommenden drei Jahre.

Ziel der “Inklusionsoffensive in die Sportvereine“ ist es, Menschen mit Behinderungen ein für sie adäquates sportliches Angebot zu schaffen und einen Zugang zum organisierten Sport herzustellen.

Den Flyer zum Projekt finden Sie hier.

Großer AOK Familien & Inklusionstag in der Eissporthalle am Baden-Airpark |

Der ESC Hügelsheim 09 e.V. und die AOK Mittlerer Oberrhein freuen sich auf Ihren Besuch am  10. Februar 2019 von 10.00 bis 18.30 Uhr in der Eissporthalle am Baden-Airpark. Hier dreht sich alles um Spiel, Spaß und Bewegung für die ganze Familie. Und das Beste: Der Eintritt ist frei!

Es erwartet Sie ein „cooles“ Programm mit Eisshow und Eisdisco sowie dem einzigartigen Publikumslauf unter dem Motto „Wir sind eins“, bei dem Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam Eislaufen werden.  

Erfahren Sie hier mehr über das Programm

Tanzsportclub Rot-Gold Sinsheim erhält Auszeichnung für "Barrierefreies Miteinander" |

Der Tanzsportclub wurde vom Sportkreis Sinsheim für sein barrierefreies Miteinander im Rahmen des Inklusionsprojekts "Sport für Alle" ausgezeichnet.

Förderung des Zugangs zum Sport für Alle beim Dialogforum Eurodistrict Pamina |

Unsere Sport-Inklusionsmanagerin Kim Früh hat am 15. November 2018 beim Eurodistrict Pamina Dialogforum im Workshop "Zugang zum Sport für Alle" über das Sportabzeichen für Menschen mit Behinderung berichtet.

Lichtblicke der Inklusion: Rolf Abel absolviert seine Übungsleiterausbildung trotz Sehbehinderung |

„Geht nicht gibt’s nicht“ – das ist das Lebensmotto von Rolf Abel. Der 61jährige ist seit 1980 aufgrund einer plötzlich auftretenden Sehverschlechterung hochgradig sehbehindert. Trotz Sehbehinderung möchte er auch im Rentenalter noch etwas Sinnvolles tun. Deshalb absolvierte er mit der Unterstützung des BBS seine Ausbildung zum Übungsleiter im Rehasport (Orthopädie).

Für uns ist Rolf Abel ein großes Vorbild und ein Vorreiter, der bewiesen hat, dass Menschen mit Behinderung Ihren Platz im Sport einnehmen können. Gerne möchten wir mehr Menschen mit Behinderung einen Platz im organisierten Sport bieten und unterstützen diese dabei eine Übungsleiterausbildung zu absolvieren!!

Blinde erleben Fußball als Hörspiel im Stadion |

Marius Merkel berichtet von seinem eindrucksvollen Selbstversuch: Mit Augenbinde im Stadion ließ er sich das Geschehen während des Fußballspiels des SC Freiburg von Blindenreportern schildern.

Zum Bericht.

Quelle: Badisches Tagblatt

Kim Früh berichtet von Ihrer Arbeit beim BBS |

"Es muss normal werden, dass behinderte Menschen Sport machen dürfen." Das hat sich Kim Früh zum Lebensmotto gemacht.

In dem angehängten Zeitungsbericht, der im Badischen Tagblatt veröffentlicht wurde, können Sie einen Einblick in die Arbeit beim BBS gewinnen.

Zum Bericht.

Quelle: Badisches Tagblatt

"Ich will der Motor sein, der Inklusion voranbringt" |

Marion Böhm ist Sport-Inklusionsmanagerin im Schützenbund Niedersachsen. Hier greift sie auf ihre langjährige Erfahrung aus dem Ehrenamt zurück, um unter anderem Inklusion auch für blinde und gehörlose Sportschützinnen und Sportschützen zu ermöglichen.

Wie Marion Böhm zum Schießsport gekommen ist und wie Inklusion beim Schützenbund Niedersachsen gelebt wird, erfahren Sie in ihrem Steckbrief.

Zum Steckbrief

Quelle: DOSB

Mobilitätstraining in Heidelberg |

Möchten Sie Ihren Umgang mit dem Rollstuhl verbessern? – Dann melden Sie sich an! – In mehreren deutschen Städten gibt es jetzt die Möglichkeit im Rahmen des Forschungsprojektes „MOBI 2020“ ein kostenloses zweiteiliges Mobilitätstraining zu absolvieren.

Initiative Sportverein 2020 |

Seit dem 20. August können sich die Sportvereine der Metropolregion Rhein-Neckar und alle Mitgliedsvereine der Projektpartner Badischer Sportbund Nord, Sportbund Pfalz, Sportkreis Bergstraße und Sportbund Rheinhessen wieder für eine Teilnahme an der Initiative Sportverein 2020 bewerben. Das erneute Engagement des Impulsgebers BASF SE ermöglicht die Fortsetzung der zwischen 2014 und 2016 erfolgreich etablierten Initiative zur Unterstützung der Angebotsentwicklung in Sportvereinen.