Paralympicsteilnehmer arbeitet für Inklusion im TV Ratingen |

Tobias Pollap engagiert sich als Sport-Inklusionsmanager im TV Ratingen für Inklusion und hat gleichzeitig sein Ziel, die Teilnahme an den paralympischen Schwimmwettkämpfen in Tokio 2020, immer fest im Blick. Aktuell hat er Urlaub, was für ihn bedeutet, dass er sich im Trainingslager des Schwimmkaders befindet. Hier absolviert er die letzten Vorbereitungen für die Europameisterschaft, die ab dem 13. August in Irland stattfindet. Wenn er zurück im TV Ratingen ist, trainiert er wieder seine Schwimmgruppe und arbeitet daran, das Thema Inklusion weiter voranzubringen.

Zum Steckbrief

Quelle: DOSB

Unter dem Motto „Inklusion – Nur wer es versucht, wird es verstehen“ ist Vera Thamm als Sport-Inklusionsmanagerin beim DJK-Sportverband aktiv. |

Was sich sonst noch hinter der Überschrift "Das Wort Inklusion überflüssig machen" als Ziel und Begründung versteckt, ist im Steckbrief der Weltmeisterin im Schwimmen (50 Meter Brust) Vera Thamm zu lesen!

Zum Steckbrief

Quelle: DOSB

Sport-Inklusionsmanager Stefan Doege organisiert inklusiven Sportabzeichentag |

Stefan Doege, Sport-Inklusionsmanager beim Verein für Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück (HpH), organisiert auch in diesem Jahr den inklusiven Sportabzeichentag in Zusammenarbeit mit dem TuS Bersenbrück, dem Gymnasium Bersenbrück und dem Kreissportbund Osnabrück-Land. Dieser findet am Freitag, den 15. Juni 2018, von 8 Uhr bis 13 Uhr im Hemke-Stadion und Freibad Bersenbrück statt.

Zum Steckbrief

Quelle: DOSB

 

"Sport ohne Grenzen" am 08. Juni 2018 in Gaggenau |

Mitten in Gaggenau und damit mitten im gesellschaftlichen Leben und Alltag können am Freitag den 8. Juni ganz besondere Erfahrungen gemacht werden. Zum ersten Mal findet mit "Sport ohne Grenzen" eine Veranstaltung statt, bei der jeder einmal in die Welt von Menschen mit Beeinträchtigungen eintauchen kann.

Weitere Informationen zum genauen Ablauf finden Sie in diesem Flyer.

Portrait von Kim Früh

BBS Sport-Inklusionsmanagerin Kim Früh: "Es gibt kein Patentrezept" |

In der Servicestelle Inklusion im Badischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband sorgt Sport-Inklusionsmanagerin Kim Früh für individuelle Lösungen und gibt Antworten -nicht nur- zu den Fragen der Inklusion im und durch Sport.

Zum Steckbrief von Kim Früh

Quelle: DOSB

Foto: DOSB

Sport-Inklusionsmanager Bastian Gleitze arbeitet an Barrierefreiheit |

Barrierefreiheit bringt mehr Komfort für alle, sagt Sport-Inklusionsmanager Bastian Gleitze.

Unter dem Motto „Ich sehe zwar nicht viel, behalte aber immer meine Ziele im Blick.“ engagiert sich der Sport-Inklusionsmanager Bastian Gleitze beim Turn-Klubb zu Hannover.

Zum Steckbrief von Bastian Gleitze

Quelle: DOSB

Foto: Sigrid Ellenberger

Inklusion muss auch im Sport ankommen |

Würde Motivation Funken sprühen, das Rathaus Gundelfingen hätte an diesem Tag in Flammen gestanden. Beim 14. Netzwerktreffen der Kommunalen Inklusionsvermittler (KIV) ging es um das Thema Inklusion und Sport.

Als Referentin für den BBS vor Ort dabei war unsere Sport-Inklusionsmanagerin Kim Früh, die gemeinsam mit Britta Dörflinger von der bsj (Badische Sportjugend) Möglichkeiten, Projekte und Erfolgsmodelle im Bereich Inklusion im Sport vorstellte.

Foto der Teilnehmer
Foto: DOSB

Blended Learning-Fortbildung bei Inklusion im Sport |

Welche Kompetenzen brauchen Übungsleiter/innen und Trainer/innen, um ein Sport- und Bewegungsangebot so zu gestalten, dass eine Teilnahme von Menschen mit und ohne Behinderungen gleichberechtigt möglich ist? Dies ist eine der zentralen Fragen, mit der sich die Fortbildung „Inklusion im Sport – gemeinsam Wege finden“ auseinandersetzt. Neben der Sensibilisierung für das Thema Inklusion im Sport bilden die Planung und Durchführung von inklusiven Sportangeboten nach didaktisch- methodischen Grundsätzen sowie eine verständliche Kommunikation in inklusiven Sportgruppen den Schwerpunkt dieser Qualifizierungsmaßnahme.

Die Fortbildungen wurden im DOSB-Projekt „Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport“ unter dem Gesichtspunkt der Kompetenzorientierung und mediendidaktischen Umsetzung in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen und der Ghostthinker GmbH erarbeitet.

Für den BBS vor Ort mit dabei war unsere Sport-Inklusionsmanagerin Kim Früh.

(Quelle: DOSB)

Logo Special Olympics

Special Olympics in Kiel werden inklusiver |

Mit 1.100 Aktiven gibt es eine Rekordbeteiligung an den Special Olympics Unified Sports® Wettbewerben, dem gemeinsamen Sporttreiben von Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Und es werden erstmals Wettbewerbe in den Abendstunden stattfinden, um mehr Zuschauern die Teilnahme zu ermöglichen. Das sind nur zwei Beispiele für Neuerungen im Bereich Sport.

Foto Katharina Krüger
Foto: DOSB

Sport-Inklusionsmanagerin Katharina Krüger zu logistischen Herausforderungen zwischen Beruf und Sitzensport |

Katharina Krüger ist eine Rollstuhltennisspielerin der Weltklasse. Mit dem LSB Berlin setzt sich die Rehabilitations-pädagogin als Sport-Inklusionsmanagerin für den "Marathon Inklusion" ein.

„Du kannst mehr als du denkst!“ ist das Motto der Sport-Inklusionsmanagerin und Weltranglisten 8-en im Rollstuhltennis, die sich im LSB Berlin für Bewusstseinsbildung und Inklusion einsetzt. Katharina Krüger bringt ihre Arbeit als Sport-Inklusionsmanagerin und ihren Leistungssport unter einen Hut, was nicht immer leicht aber oft mit beeindruckenden Ergebnissen in beiden Bereichen verbunden ist.

Zum Steckbrief von Katharina Krüger.

Quelle: DOSB