Wir sagen Nein zu Gewalt im Sport

Im Sport-Verein machst du Sport.

Du kannst im Sport viel lernen.

Du kannst neue Leute kennen lernen.

Und Du kannst Freunde finden.

Gewalt ist im Sport verboten.

Sport-Vereine müssen ihre Teilnehmer vor Gewalt schützen.

Vor allem Kinder und Jugendliche.

Und Menschen mit Behinderung.

Es gibt verschiedene Arten von Gewalt.

Jemand ist gemein zu Dir.

Jemand tut Dir weh.

Jemand sagt etwas Gemeines über Deinen Körper.

Und es gibt sexualisierte Gewalt.

Jemand berührt Dich, obwohl Du das nicht willst.

Jemand beobachtet Dich, wenn Du Dich umziehst.

Wenn Du Dich umziehst, soll kein Trainer in die Umkleide-Kabine kommen.

Auch keine Eltern oder Betreuer oder Andere.

Außer es gibt einen wichtigen Grund.

Schutz vor Gewalt.

Gewalt und sexualisierte Gewalt sind verboten.

Manchmal gibt es trotzdem Gewalt im Sport.

Viele haben Angst sich zu wehren.

Das sind Opfer.

Wann fängt Gewalt an?

Im Sport-Verein kommt es oft zu Berührungen.

Berührungen sind wichtig und schön.

Berührungen geben Sicherheit.

Berührungen helfen gegen Traurigkeit.

Aber nur, wenn Du das möchtest.

Wenn du das nicht möchtest, ist es Gewalt.

Das kannst Du tun.

Du bist gut wie Du bist.

Dein Körper gehört Dir.

Deine Gefühle sind wichtig.

Achte auf Deine Gefühle.

Mach nur, was sich für Dich gut anfühlt.

Sag Stopp zu Gewalt.

Du darfst Nein sagen.

Nein heißt Nein.

Alle müssen sich daran halten.

Du kannst stark sein.

Damit Du kein Opfer wirst.

Stark sein hilft gegen Gewalt.

  • Du bist stark, wenn Du Hilfe holst.
  • Du bist stark, wenn Du jemandem davon erzählst.
  • Du bist stark, wenn Du dich wehrst.

Es ist wichtig, dass es Dir im Verein gut geht.

Du bist nicht schuld, wenn Gewalt passiert.

Das kann der Sport-Verein tun.

Der Sport-Verein muss alle vor Gewalt schützen.

Besonders Kinder und Jugendliche.

Und Menschen mit Behinderung.

Alle sollen sich sicher fühlen.

Der Sport-Verein soll alle Teilnehmer stark machen.

So wird Gewalt verhindert.

Im Verein gibt es Regeln.

In den Regeln steht, dass Sport für alle sicher sein muss.

Die Regeln heißen Ehren-Kodex.

Alle müssen die Regeln kennen.

Und Alle müssen sich an die Regeln halten.

Jeder Trainer muss den Ehren-Kodex unterschreiben.

Was ist der Ehren-Kodex

Was passiert, wenn sich jemand nicht an die Regeln hält?

Manche Menschen halten sich nicht an die Regeln.

Das sind Täter.

Sie tun anderen Gewalt an.

Das ist verboten.

Und dann:

Opfer müssen sofort geschützt werden.

Opfer müssen vom Täter weg.

Opfern wird geholfen.

Der Täter darf nicht mehr in den Verein kommen.

Brauchst Du Hilfe?

Dann melde dich bei der Badischen-Sport-Jugend.

bsj Freiburg

Wirthstraße 7

79110 Freiburg

Telefon: 07 61 - 15 24 63 2

E-Mail: kinderschutz@bsj-freiburg.de